5

   

Die Jahre fliegen einfach so vorbei. Ich habe den Eindruck, dass sich in den 10 Jahren, seit ich diese Damengruppe übernommen habe, nicht viel geändert hat.  Ein harter Kern von etwa zehn Turnerinnen kommt regelmässig am Donnerstagabend in die Vogesenhalle. Wir haben ein paar neue Kolleginnen dazu gewonnen, andere, ältere Turnerinnen haben aufgehört. Es ist aber immer eine angenehme Gruppe, mit der man auch gerne mal ausserhalb der Gymnastikstunde zusammen ist. Da werden gemeinsam Führungen in Basel organisiert, oder zusammen Winterferien in Brigels verbracht. Einige waren an der letzten Walking-night dabei, die in Münchenstein stattfand. Unser Damenriege-Ausflug, an dem jeweils auch einige passive Turnerinnen dabei sind, führte uns letztes Jahr auf den Moléson und in die Schoggifabrik Cailler. Nicht vergessen darf man die rege Beteiligung an Vereinsanlässen. Die Damenriege ist meistens gut vertreten auf der "Helferliste". Sogar für den Auftritt an der Jahresfeier sind immer noch ein paar Turnerinnen zu begeistern.

Es ist toll zu sehen, wie fit und unternehmungslustig diese Damen noch sind. Ist das einfach Zufall, oder liegt's an Ihren Genen, oder darf ich mir als Ihre Gymnastikleiterin auch eine kleine Scheibe von diesem Gesundheits-Erfolg abschneiden? Wichtig ist ja auch die gute Gemeinschaft, die wir pflegen.

Der Schwerpunkt meiner Gymnastik hat sich in den vielen Jahren etwas verlagert. Waren vor zehn Jahren noch mehr Ausdauer-Elemente dabei, konzentriere ich mich heute eher auf Kraft, Koordination und Gleichgewicht. Auch der Spass darf dabei nicht fehlen. Zum Abschluss der Turnstunde werden denjenigen, die möchten, in der Dusche der Rücken geschrubbt. Leider rennen wir jeweils dem Wasserstrahl nach, weil die Duschen nach allen Seiten spritzen, nur nicht dorthin, wo wir's gerne möchten! Wer will, geht noch in die Beiz und lässt den Abend mit einem "Schlummertrunk" ausklingen.

Wer Lust hat, bei uns mit zu machen, kommt einfach mal am Donnerstagabend um 20 Uhr in die Vogesenhalle. Wir freuen uns, neue Turnerinnen begrüssen zu können.

   
© www.blaettler4u.ch / 2013