5

   

Die Saison 2009/2010 schlossen wir auf dem 7. Platz von 8 Team's ab. Damit war der Ligaerhalt knapp geschafft und wir konnten die neue Saison in der 4. Liga planen. Nach der Bestandsaufnahme anlässlich der Teamsitzung wurde folgendes bekannt: Christelle will für ein Jahr pausieren. Noe macht einen längeren Aufenthalt in Spanien und wird erst für die Rückrunde zur Verfügung stehen. Janine wird nach den Sommerferien wieder ins Training einsteigen und Arina wird für die nächste Saison ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Als Weiteres nimmt Marina ein Time-Out und wird lediglich mittrainieren, wenn es ihr möglich ist. Zusätzlich gelangte das Damen 1-Team mit der Bitte um Personal an mich heran, welche ich an das Team weiterleitete. Jasmin hat sich dazu entschlossen, dieser Bitte für ein Jahr nachzukommen und beim „1" zu spielen. Somit reduzierte sich das Team von 12 im Sommer auf ca. 6-7 Spielerinnen was für die Meisterschaft klar zu wenig waren. Also war „Nachschub" angesagt, welchen wir mit Séverine und Claudia bereits sehr schnell bewerkstelligen konnten. Nun konnte die nächste Saison geplant werden. Als Ziel wurde der Aufstieg angepeilt, welcher mit diesem Team eigentlich möglich sein sollte. Es zeigte sich aber, dass der Sommer sehr kurz war und der Trainingsbesuch ebenfalls zu wünschen übrig liess. Ebenso gelang es mir nicht, genügend Spieleinnen für ein Turnier zusammenzubekommen. An 3 Trainingsspielen testeten wir die neue Zusammensetzung erreichten unterschiedliche Erfolge. Leider traten wir auch an diesen Spielen nicht in der kompletten Zusammensetzung an und somit starteten wir in eine ungewisse Saison mit den folgenden Spielerinnen: Vera, Daniela, Andrea, Janine, Julia, Noe (Rückrunde), Stef, Claudia, Séverine und Patricia. Auch neben dem Feld oder der Halle ist in diesem Jahr einiges gelaufen. Aileen (Tochter von Janine) kam am 23. Februar 2010 zur Welt. Bei Arina und Beat erblickte Elena Catarina am 31. August 2010 das Licht der Welt. Janine heiratet ihren Patrick am 11. September 2010 und am gleichen Tag heiratete an anderer Stelle Claudia ihren Alain.

Die Meisterschaft begann mit einem verschobenen Spiel am Geburtstag von Claudia. Leider hatten wir ausser dem Geburtstag nach dem Spiel nichts mehr zu feiern, da wir mit einer ärgerlichen 2:3 Niederlage nach Hause durften. Das zweite Spiel gegen Allschwil setzte eine 1:3-Klatsche ab und es zeigten sich die Trainingsdefizite in Form von fehlender Konstanz und Zusammenspiel. Im dritten Spiel gegen Bretzwil fuhren wir dann zwar die ersten beiden Punkte ein, jedoch bereits im Spiel gegen Frenkendorf setzte es wieder eine Niederlage ab. Gegen Binningen und gegen Laufen gewannen wir zwar jedoch überzeugten mich auch diese Siege nicht richtig. Es gab immer wieder Phasen, wo nicht wir die Punkte machten sondern der Gegner die Fehler! Mit der unnötigen Niederlage gegen Brislach schlossen wir die Vorrunde auf dem 5. Platz ab. Das angesagte Ziel war in weite Ferne gerückt.

Die Rückrunde begann zwar (wie die Vorrunde) ebenfalls mit einer 2:3-Niederlage, aber konnten wir doch ein paar Punkte mehr machen. Bedenklich war nur, dass wir gegen den späteren Gruppen-Siebten zwei Mal verloren haben. Die 3:0-Niederlage gegen Brislach von der Vorrunde machten wir mit einem 3:1-Sieg wett und mit dem 3:0-Sieg gegen Bretzwil setzten wir uns ein bisschen von den Abstiegsplätzen ab. Gegen Allschwil (Gruppensieger) waren wir dann aber wieder chancenlos und verkauften uns auch etwas zu billig. Mit etwas mehr Selbstvertrauen und Konstanz wäre mehr als nur ein Gewinnsatz möglich gewesen. Die letzten 3 Spiele gewannen wir zwar, jedoch war natürlich der einte oder andere unnötige Satzverlust zu verbuchen.

Zusammenfassend kann ich aber trotzdem ein paar Erfolge verzeichnen: Wir haben in der Rückrunde nur 2 Spiele verloren. Die Rückrunde war das erste Mal seit langem besser wie die Vorrunde. Wir haben keine Verletzungen innerhalb des Teams gehabt. Wir schliessen die Saison auf dem 4. Platz ab und machen uns jetzt Gedanken über die nächste Meisterschaft. Auch jetzt wird sich dieses Team wieder verändern und ich bin gespannt, welche Herausforderung auf mich wartet. Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt darauf.

 



   
© www.blaettler4u.ch / 2013