5

   

TV St. Johann 3

 

   TV St. Johann 3 (Damen, 5. Liga)

vd3 2017 01   

Wir (Doris, Jenna, Mira, Natalie, Lisa, Fränzi, Anna, Elke, Cécile, Andrea + Stephie (es fehlen: Sandra, Luisa + Julia)) sind junge, aufgestellte Damen und spielen in der 5. Liga in der regionalen Meisterschaft. Wir legen Wert auf eine gute Kameradschaft und zeigen auf dem Spielfeld und in der Halle vollen Einsatz.

   

Neugierig geworden?

Bist Du kein Anfänger mehr und hast Du Interesse, bei uns mitzumachen?
Hast Du Lust auf ein unverbindliches Probetraining?

 

Melde Dich bei unserem Trainer:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christian Blättler
Kirchgasse 16
4112 Bättwil

 

 

Trainingszeiten:

- Freitag, 18:30 - 20:00 Uhr Turnhalle Vogesen, Basel
oder
- Freitag 20:00 - 21:30 Uhr  Turnhalle Vogesen, Basel

 

 

  


 


Geschafft: Der Aufstieg in die 4. Liga gab uns sehr viel Motivation und Willen und wir wollten uns natürlich bestmöglich gegen die anderen Teams durchsetzen.

Zu Beginn der Meisterschaft konnten wir mit Burce auf eine wertvolle Stärkung auf der Hauptposition zählen, da wir mit dem diese Position durch den Weggang von Claudia dringend ersetzen mussten. Insgesamt bestand das aktuelle (Meisterschafts-)Team nun also aus Burce, Cagla, Debbi, Fränci, Jacqueline, Marilena, Nadja, Natalie und Stephie. Ebenfalls zu erwähnen gilt es Rahel und Mirjam, die bei uns mittrainieren. Nadja beschloss nach nur 3 Spielen aus privaten Gründen den Wechsel zum Team Damen 2, mit Selina konnten wir aber schnell eine engagierte und gut ins Team passende Passeuse finden.

Nun galt es, bedingt durch diese Wechsel und Neuzustösse, möglichst bald auf dem Feld zueinander zu finden. Dies gelang uns leider nicht immer, doch beginnen wir von vorne, mit der Vorrunde:

Mutig und voller Tatendrang spielten wir unseren ersten Match gegen FP Olympia D1und durften dabei unseren ersten 3:0 Sieg in der 4. Liga feiern. Dieser Sieg stärkte die Moral und bewies uns, dass wir auch in der 4. Liga mithalten können. Doch schon beim nächsten Match mussten wir uns gegen DR Nunningen 3:0 geschlagen geben.

Sicherlich die beiden spannendsten Matches waren diejenigen gegen VBC Gelterkinden: In der Vorrunde lagen wir 2:0 im Rückstand, konnten aber schliesslich einen 3:2 Sieg in 5 Sätzen verbuchen. Ähnlich lief es gegen sie in der Rückrunde, wo wir wieder auf 5 Sätze spielten und ebenfalls 3:2 gewonnen haben. In diesen beiden Spielen hatten wir Durchsetzungsvermögen gezeigt, und es war uns möglich, Ruhe zu bewahren und unser Können auf dem Platz abzurufen. Diese Siege waren sicherlich ein Highlight, insbesondere auch in Bezug auf unseren Teamgeist.

Weiter besiegten wir in der Vorrunde noch DR Binningen mit 3:0 und Sm'Aesch Pfeffingen 4 mit 3:2, einzig gegen SC Novartis mussten wir leider noch eine 0:3 Niederlage einfahren.

Die Rückrunde, in der wir im Januar und Februar auf Natalie verzichten mussten, lief nicht wie geplant, und so kommen wir denn auch eher zu den Tiefs der Saison:

Haben wir in der Vorrunde noch gegen DR Binningen 3:0 gewonnen, verloren wir in der Rückrunde sang und klanglos mit 3:0. Auch gegen FP Olympia D1 und Sm'Aesch Pfeffingen mussten wir uns in der Rückrunde 3:2 bzw. 3:0 geschlagen geben. Woran lag es, dass wir Teams, gegen die wir in der Vorrunde (klar) geschlagen hatten, in der Rückrunde verloren haben? Wir können es uns nicht genau erklären und wollen in der nächsten Saison unbedingt daran arbeiten. Auch gegen den Erst- und Zweitplatzierten in unserer Gruppe DR Nunningen und SC Novartis konnten wir in der Rückrunde nicht überzeugen und verloren je 3:0. Trotz Höhen und Tiefen haben wir aber unser Ziel des Ligaerhalts geschafft und schliessen die Saison auf dem 5. Platz ab.

 

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir mit etwas mehr Kontinuität im Team zu mehr fähig sind, wenn es uns gelingt, unsere Unsicherheiten und Hänger zu überwinden und die volle Leistung und Konzentration auf dem Platz zu bringen.

Abschliessend gilt der Dank ans ganze Team und natürlich an Christian, der sich unser stets geduldig annimmt und uns immer unterstützt.

Ich möchte euch sagen: Unser Team ist toll, auf und neben dem Feld!! *tschagatschagaaa*

Jacqueline Reber

Wenn man vor dem Spiel auf die Tabelle blickte, sah man, dass eher wir die  Favoritenrolle in diesem Spiel haben werden. Da wir jedoch auf die Hauptspielerinnen Cagla und Burce verzichten mussten, machte das die einte und andere Spielerin etwas nervöser. Verstärkung bekamen wir jedoch von Selina als Passeuse, die mit diesem Match gleich ihr 1. Probetraining hatte. Diese beiden Tatsachen ergaben völlig neue Positionen für verschiedene Spielerinnen. Jacqueline musste auf der Hauptposition spielen und Fränzi durfte einmal zeigen, was sie als Nebenposition auf dem Kasten hatte.

Das Spiel fing bei uns bereits mit dem gemeinsamen Einwärmen an, was für uns ein Novum war - Danke Cagla!, Trotzdem begannen wir den 1. Satz, fast schon typisch, mit einem grossen Rückstand. Diesem mussten wir lange und mühsam hinterher hinken. Stetig konnten wir uns steigern. Zum Schluss gelang es uns, das Resultat zu kehren und gewannen den Satz mit 25:21.

Unser erstes Spiel in der 4. Liga stand an. Unser Team war leicht dezimiert (Stephanie und Nadja fehlten). Durch Burce hatten wir aber eine Verstärkung erhalten, so dass wir doch mit einer Auswechselspielerin spielen konnten. Alle waren spürbar nervös, da wir nicht wussten, was auf uns zukommen wird.

Gleich der erste Punkt ging an uns, was uns etwas den Knoten etwas löste. Der erste Satz ging mit 25:22 an uns. Jupi, gleich der erste Satz in der 4. Liga gewonnen. Beim zweiten Satz konnten wir gleich einen grossen Vorsprung einholen. Zwischenzeitlich lagen wir mit 17:7 in Führung, als dann eine kurze schwache Phase kam und die Gegnerinnen bis auf  21:21 aufholten. Den Satz konnten wir dann doch noch mit 25:23 für uns holen. Im dritten Satz hatten wir ein Kopf an Kopf rennen, mit dem glücklicheren Ende für uns 26:24.

   
© www.blaettler4u.ch / 2013