5

   

TV St. Johann 3

 

   TV St. Johann 3 (Damen, 4. Liga)

vd3 2016 01   

Wir (Doris, Sandra K. Heidi, Sandra, Natalie, Daisy, Jenna + Lara (es fehlen: Fränzi, Stephie, Jacqueline, Lisa + Mira)) sind junge, aufgestellte Damen und spielen in der 4. Liga in der regionalen Meisterschaft. Wir legen Wert auf eine gute Kameradschaft und zeigen auf dem Spielfeld und in der Halle vollen Einsatz.

Neugierig geworden? Bist Du kein Anfänger mehr und hast Du Interesse, bei uns mitzumachen? Hast Du Lust auf ein unverbindliches Probetraining?

 

 

Melde Dich bei unserem Trainer:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christian Blättler, Kirchgasse 16, 4112 Bättwil

 

Trainingszeiten:

  Freitag, 18:30 - 20:00 Uhr Turnhalle St. Johann, Basel
  oder
- Freitag 20:00 - 21:30 Uhr Turnhalle Vogesen, Basel

vd3 2016 03a

  


 

Die letzte Saison schlossen wir also auf dem undankbaren 3. Platz ab, welche uns den schon beinahe greifbaren Aufstieg verwehrte. Dies hatte zusätzlich einen faden Beigeschmack, da das Team vor uns am grünen Tisch einen Sieg zugesprochen bekam, und uns so eine Zusatzrunde in der 5. Liga drehen liess.

An der Abschlusssitzung wurden die neuen Ziele festgelegt und es gab kleine Veränderungen im Team. Mit dem Abgang von Savina (Wechsel in anderes Team), Heidi (Schwangerschaft) und Anne (zeitliche Gründe) wurden die Weichen für die neue Saison gestellt. Mit der geplanten Knieoperation fiel auch Sandy voraussichtlich für die ganze Saison aus. Die Vorbereitung auf die neue Saison begann also nicht gerade ideal und es dürfte spannend werden, das gesteckte Ziel zu erreichen. Nichtsdestotrotz wurden eifrig trainiert und die Stimmung im Team war genial!

Die ersten Spiele konnten wir noch auf die Verstärkung aus dem Damen-2-Team zählen, das diese später mit ihren Spielen begannen. Wir nutzten das Reglement aus und diverse Einsätze von Patricia, Séverine, Vera und Marina halfen zu Beginn der Meisterschaft, die Spiele zum gewünschten Ergebnis zu bringen. Danke an dieser Stelle für Euren Einsatz!

vd3 2012aDas (Meisterschafts-)Team der Mannschaft Damen 3 bestand zu diesem Zeitpunkt aus Fränci, Claudia, Debbi, Jacqueline, Marilena, Natalie, Mirjam und Stephi. Während der Meisterschaft stiess dann noch Nadja dazu, welche aber aus gesundheitlichen Gründen nur sehr unregelmässig zu Einsätzen kam. Für die Rückrunde gelang uns dann mit Cagla ein Glücksgriff. Sie hat sich sehr uneigennützig zur Verfügung gestellt, in diesem Team mitzuspielen und passt menschlich sehr gut in dieses Team!

Die Meisterschaft lief sehr gut für uns und wir mussten uns nur dem Gruppensieger zwei Mal geschlagen geben. Pratteln, welches zwar in der Vorrunde Arlesheim schlug, konnte gegen uns keinen Sieg verbuchen und so konnte auch die Niederlage gegen Münchenstein zu Beginn der Saison das Erreichen des Aufstiegsplatzes nicht mehr verhindern. Wir freuen uns, den Aufstieg geschafft zu haben und werden nun nächstes Jahr versuchen, in der 4. Liga zu bleiben.

Ich hatte bisher noch nie ein so harmonisches Team, welches sich auf und neben dem Feld so gut versteht. Es macht Freude, zu sehen, dass auch ein „Damen-Team" harmonieren kann ;-)

In diesem Sinn freue ich mich auf die nächste Meisterschaft und denke, es ist toll für den Verein, erstmals 3 Damen-Teams in der 4. Liga zu haben. Ich gratuliere Euch zum Aufstieg!

Christian





Bereits vor Beginn der vergangenen Saison erfuhr unsere Mannschaft einige Veränderungen: so teilte uns unsere wichtigste Passeuse Francisca schweren Herzens mit, dass sie 2010/2011 keine Spiele würde bestreiten können, da sie sich einer bereits seit Längerem geplanten Operation am Fuss unterziehen werde. Auch an dieser Stelle sei ihr noch einmal baldige Genesung gewünscht! Ebenfalls verzichten mussten wir auf Fabienne, eine unserer Hauptpositionen. Neu begrüssen durften wir im Gegenzug Debbi, die von der Juniorenmannschaft zu uns gestossen ist (herzlichen Dank für ihren „doppelten" Einsatz!), und Anne, die von den Damen 1 zu uns gewechselt hat.

vd3 2011Das (Meisterschafts-)Team der Mannschaft Damen 3 bestand in der abgelaufenen Saison somit aus Anne, Claudia, Debbi, Heidi, Jacqueline, Marilena, Natalie, Sandy, Savina und Stephi. Ebenfalls zu erwähnen gilt es Rushiell und Miriam, die mit uns trainierten und uns vielleicht nächste Saison in der Liga unterstützen werden.

Beginnen wir mit der Vorrunde: In den ersten beiden Spielen konnten wir zwei klare Siege feiern, nämlich ein 3:1 gegen DR Binningen 2 und ein 3:0 gegen Owayo Hölstein. Diese Erfolge haben uns natürlich sehr beflügelt und machten Mut, peilten wir doch alle einen Platz unter den ersten Zwei an, was gleichbedeutend mit dem Aufstieg gewesen wäre. Im dritten Match erlitten wir dann jedoch nicht nur einen sportlichen Dämpfer in Form einer 1:3-Niederlage gegen die Mannschaft Sm'Aesch Pfeffingen 7, sondern wir hatten auch den Ausfall von mir (Jacqueline) zu beklagen, die sich eine Bänderverletzung im Fuss zugezogen hat und uns für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stand. Nichtsdestotrotz fand die Mannschaft in der Folge aber wieder in die Erfolgsspur zurück und vermochte zwei der nächsten drei Spiele siegreich zu gestalten, wurden doch der VBC Bubendorf 3 und Volley Glaibasel klar bezwungen. Die unnötigste Niederlage der Vorrunde war wohl die gegen den VBC Tenniken. Trotz der Punktezahl 102:100 haben wir diesen Match mit 2:3 Sätzen verloren. Die Bilanz der Vorrunde mit vier deutlichen Siegen aus sechs Spielen liess sich aber durchaus sehen und hielt unsere Hoffnungen auf den Aufstieg aufrecht.

Die Rückrunde verlief dann jedoch leider nicht mehr ganz wie erhofft. So haben wir beispielsweise gegen DR Binningen 2 (mit 1:3) und Owayo Hölstein (mit 0:3) klar und unnötig verloren, gegen Mannschaften also, die wir in der Vorrunde noch problemlos bezwungen haben. Insgesamt resultierte in der Rückrunde eine ausgeglichene Bilanz mit drei Siegen und drei Niederlagen. Leider war es eine Niederlage zu viel, fehlte uns doch letzten Endes genau ein Sieg zum erhofften Aufstieg. So beendeten wir die Saison 2010/2011 auf dem guten aber unglücklichen und nicht aufstiegsberechtigten 3. Rang. Wir lassen uns aber nicht entmutigen, denn wie sagt man so schön: nach dem Spiel ist vor dem Spiel, und so werden wir uns auf die kommende Saison wiederum gut vorbereiten und topmotiviert einen neuen Aufstiegsanlauf nehmen.

Schöne und unvergessliche Erlebnisse gab es auch neben dem Spielfeld, so beim gemeinsamen Pizzaessen bei Musti in der Pizzeria Pronta oder als wir zu Natalie, Marilena, Claudia und Stephie nach Hause auf einen kleinen Umtrunk eingeladen wurden - dafür ein herzliches Dankeschön! Der grösste Dank gilt jedoch unserem Trainer Christian, der sich in allen Belangen unermüdlich für uns eingesetzt hat, mit uns trainierte und stets immer alles bestens organisierte und im Griff hatte. Wir freuen uns bereits jetzt auf weitere, spannende und erfolgreiche Spiele in der kommenden Saison.

Jacqueline



Da am Ende der letzten Saison uns viele Spielerinnen verlassen haben, sahen wir uns gezwungen, Werbung für unsere Mannschaft zu machen. Dies aber leider ohne Erfolg! Aus diesem Grund haben wir aus den Mixed-Mannschaften einige Spielerinnen (Heidi, Natalie und Melanie) zu uns gerufen. Die Anmeldung für die Meisterschaft war infolgedessen gesichert.

Die Damen-3-Mannschaft besteht somit aus Claudia, Fabienne, Francisca (die wieder auf dem Feld steht ), Marilena, Savina, Stephanie,
neu dazu kamen Heidi, Jacqueline, Melanie, Natalie und Sonja. Nicht zu vergessen sind unsere Mittrainierende Sandy und Larissa, die hoffentlich nächste Saison mit uns spielen werden.

Beim Turnier im Bäumlihof hatten wir die Gelegenheit, uns auf dem Feld besser kennenzulernen. Obwohl wir den Siegertitel nicht verteidigen konnten und uns mit dem 3. Platz zufrieden geben mussten, hatten wir sehr viel Spass.

Schon vor dem ersten Meisterschaftsspiel war die Nervosität allen anzusehen (selbst Christian hatte Mühe, uns zielgerichtet zur Halle in Lausen zu führen ). Der erste Satz verloren wir 25:15, aber schon im zweiten Satz kämpften wir mit mehr Konzentration um jeden Punkt, verloren jedoch knapp auch diesen (26:24). Der Dritte ging mit dem gleichen Resultat zu unseren Gunsten zu Ende. Der vierte Satz brachte uns einen klaren Sieg (25:20), aber im Letzten liess leider die Konzentration nach und die Nervosität stieg, womit wir diesen mit 15:8 verloren.
Im Verlauf der Meisterschaft konnte sich die neu zusammengefügte Mannschaft verbessern. Deutlich wurde dies zum Beispiel anhand des Rückspiels gegen Lausen, den wir 3:1 gewonnen haben.
Weitere Siege wurden sicherlich auch durch unser Maskottchen („little Miss Vivien") positiv beeinflusst, die uns vor den Spielen mit Ihrer Ausstrahlung Freude bereitete. Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben wir 6 Spiele gewonnen und stehen somit auf dem 4. Platz. Auch im letzten Spiel werden wir um jeden Punkt kämpfen, um diesen Platz bewahren zu können.

Während der Meisterschaft gab es immer wieder fehlende Spielerinnen. So verlies uns zum Beispiel Claudia, um in Indien 2 Monate zu verweilen. Die ganze Mannschaft freute sich aber sehr über ihre Rückkehr im November! Des Weiteren mussten wir leider am Ende der Saison den Rücktritt von Melanie und die Pausierung von Sonja hinnehmen. Dadurch entstand einen Passeusen-Mangel, der spontan durch die flexible Marilena aufgehoben wurde.

d3 2010Die Harmonisierung unter den Spielerinnen ist nicht nur auf dem Feld spürbar, sondern auch bei unseren verschiedenen Anlässen nach erfolgreich abgeschlossenen Spielen, zum Beispiel beim gemütlichen Spaghetti-Plausch bei Claudia oder beim gemeinsamen „Ausgang" im A2. Es kamen Seiten von einzelnen Spielerinnen zum Vorschein (Jukebox-Jacqueline, die mutige Claudia, ... ), die zu unvergesslichen Momenten führten.

Die ganze Saison hat viel Spass gemacht und wir freuen uns auch schon auf die nächste!

Wir bedanken uns alle bei Christian, der uns mit viel Geduld, Stärke und Ausdauer unterstützt und die Organisation reibungslos gemeistert hat.  Danke Christian!

Savina, Francisca und Marilena



Hier der Jahresbericht der Damen 3, welches sich dieses Jahr nach dem Abschluss der Meisterschaft 2006/2007 entschied, die nächste Meisterschaft in der 5. Liga zu starten. Nun zeigte sich, dass von den Spielerinnen, die diesen Entscheid fällten, nicht mehr viele in diesem Team dabei waren. Diesen Sommer verliess uns Ayla aus Zeitgründen, Tanja geht für mindestens ein Jahr in ein Praktikum nach Chur, Cécile wollte nicht in der 5. Liga spielen und Alessandra aus schulischen Gründen. Als Weiteres habe ich Andrea und Stef ins Damen 2 „entfernt". Somit blieben für den Saisonstart Natalie, Regula, Sandra + Savina übrig.

Nun galt es, dringendst neue zusätzliche Spielerinnen zu finden, da die Anmeldung erfolgt war und ein Rückzug für uns nicht in Frage kam. Wir konnten in einem ersten Schritt Fabienne und Jasmin für uns gewinnen, welche mit Sandra und Noe in der Ausbildung zu Pflegefachfrauen standen und diese im Oktober erfolgreich abgeschlossen haben. Dieser Umstand führte auch dazu, dass diese in derd3 2008a Vorbereitung natürlich öfters fehlten. Nun konnten wir noch Fränci von den „jungen" Mixed als Passeuse gewinnen und mit Jeanine und Stephie konnten wir das Team kurz vor Meisterschaftsbeginn komplettieren. Marilena trainiert zurzeit bei diesem Team mit und unterstützt es an den Heimspielen. Wir starteten also mit Fabienne, Fränci, Jeanine, Jasmin, Natalie, Regula, Sandra, Savina + Stephie in eine Meisterschaft, welche das Team zusammenbringen sollte. Meine Aufgabe bestand in erster Linie darin, das Team zu bilden und die zu Teil unterschiedlichen Spieltechniken auf einen Nenner zu bringen. Eine weitere Aufgabe ist es, die Ungeduld der Spielerinnen zu bremsen und ihnen zu erklären, dass Volleyball zu einem grossen Teil im Kopf abgeht und Siege nur als Team erreicht werden können.

Da ich in diesem Team 4 „Krankenschwestern" (Pflegefachfrauen!!!) habe, ist es natürlich auch mit der Planung der Meisterschaft nicht ganz so einfach. Ich danke diesen für die Bereitschaft, Ihre Arbeitspläne (wenn immer möglich) mit den Trainings oder Spielen abzustimmen. Auch gratuliere ich Savina zu bestandenen Schiri-Prüfung und hoffe, dass es in der nächsten Meisterschaft besser mit den Spiel-Einsätzen klappt!

Hier der ergänzende Bericht von Regula

„Bei uns ist im vergangenen Jahr viel passiert. Anfang 2007 waren wir eine bunt zusammen gewürfelte Truppe, die versuchte in der Plausch Meisterschaft einige Spiele für sich zu entscheiden. Wegen ständigem Spielerinnen-Mangel brauchten wir oftmals Unterstützung von Leuten, die sonst nicht zu unserer Mannschaft gehörten. Unser Ziel war hauptsächlich der Spass am Spielen und natürlich war es auch eine gute Möglichkeit, etwas Spielpraxis zu bekommen. So belohnten wir uns auch mal mit einer Flasche Litschi-Sekt obwohl wir das Spiel nicht gewonnen hatten.
Als dann die Saison vorbei war, zeichneten sich einige Änderungen in unserer Mannschaft ab: Spielerinnen, die in der nächsten Saison nicht dabei sein können, solche die neu hinzukommen, zwei, die von Christian für das Damen 2 -Team genommen wurden. Kurz vor der Meisterschaft hatten wir aber 9 Spielerinnen für die nächste Saison zusammen. Von der ursprünglichen Formation sind nur noch Sandra, Nathalie und ich übrig geblieben, dafür konnten wir sechs neue, motivierte Volleyballerinnen dazu begeistern, in unserem Team dabei zu sein. Die Chemie stimmte sofort und wir entschieden uns, dieses Jahr in die regionale Meisterschaft (5.Liga) zu starten. Um einander auf dem Feld kennenzulernen blieb und gar nicht mehr viel Zeit, da galt es auch schon ernst. Bis jetzt merkt man noch, dass wir erst seit kurzem in dieser Zusammensetzung spielten, doch ich finde wir harmonieren schon viel besser als am Anfang der Saison und so sind wir optimistisch, auch bald unseren ersten Sieg feiern zu dürfen. Teilerfolge hat es jedenfalls schon gegeben und auch wenn es dort nur einzelne Sätze waren, die wir gewonnen hatten, so freuten wir uns riesig und fühlten uns auch etwas darin bestärkt, auf dem richtigen Weg zu sein."

Was mir an diesen jungen Frauen gefällt, ist der Zusammenhalt und die Freude, die sie an den Tag legen. Das Team versteht sich super und ich hoffe, sie haben die nötige Geduld, zusammen zu bleiben und sind bereit, mit mir ein gemeinsames Ziel zu stecken und dieses zu erreichen. Es war toll, zu sehen wie sich dieses Team anlässlich seines ersten Sieges in der laufenden Meisterschaft gegen S'mash Peffingen freuen konnte. Ich hoffe, wir können noch viele solche Siege feiern! Ich bin gerne bereit, meine Freizeit für das Team zur Verfügung zu stellen und freue mich mit Euch über jeden Erfolg.

Christian + Regula



   
© www.blaettler4u.ch / 2013