5

   

Erfolgreich

Das Ziel vor der Saison war, nach unserem Aufstieg in die 1. Mixed-Liga, einen Mittelfeldplatz zu erspielen. Einen, bei dem wir nicht ständig rechnen müssen, ob‘s für den Klassenerhalt reicht oder nicht. Zum Schluss kam es anders, sehr erfreulich: 3. Platz, punktgleich mit den Schneewittlis (2. Rang – siehe Tabelle unten).

Die Derbys gegen die Schneewittlis sind übrigens auch ein gutes Beispiel für unseren Saisonverlauf. In der Vorrunde haben wir noch 2:3 gegen sie verloren, in der Rückrunde das beste Saisonspiel hingelegt und mit 3:0 gewonnen. Dies auch mit dem Hintergrund, dass wir in der ersten Saisonhälfte personell oft am Limit waren (wegen Verletzungen, privaten Abwesenheiten, etc.). Danke an dieser Stelle an die Jokers, die uns während dieser Zeit immer wieder verstärkt haben.

In der zweiten Saisonhälfte konnten wir meist in der Original-Formation antreten. Eingespielt und mit einigen Siegen im Rücken wurde uns klar – wir können gegen jeden Gegner in der Liga bestehen und punkten.

Humor

Bekanntlich macht Erfolg auch gute Laune. Darum sei hier auch ein Beispiel erzählt, wie Mannschaftssport (auch) funktioniert. In Oberwil sollten wir um 18.45 Uhr zu einem Spiel antreten – das Einspielen war auf 18.15 Uhr vorgesehen. Klar, wenn‘s so früh losgeht, darf man nach dem Schaffen auch mal 1-2 Minuten zu spät zum Aufwärmen kommen. Entsprechend habe ich mir keine grossen Sorgen gemacht, als unsere dritte Frau (drei Frauen braucht‘s bekanntlich fürs Mixed-Volleyball) 20 Minuten vor Spielbeginn noch nicht anwesend war. Um 18.30 wurde ich dann ein wenig kribbelig, weil ich sie telefonisch nicht erreichen konnte. 2-3 Minuten später ein Rückruf – allerdings sass unsere Mitspielerin noch am Arbeitsplatz in Basel. Zum Glück war unser Gegner Allegra Oberwil sehr zuvorkommend und einverstanden, das Spiel um eine viertel Stunde auf 19.00 Uhr zu schieben. Und das am Tag an dem der FCB das Rückspiel in München in der Champions-League absolvierte.

18:59 Uhr kam sie dann unsere Mitspielerin – die Hallen-Schuhe noch in der Hand – beim Entkleiden der Trainerjacke hat dann mehr oder weniger das ganze Team geholfen…

Sauer war keiner. Alle froh, dass es losging mit Spielen und allfällige Geschwindigkeitsbussen Sache jedes Einzelnen sind ;-) Übrigens – das Spiel haben wir nach einem sackschwachen ersten Satz noch 3:1 gewonnen.

Teamgeist

Auch wenn der Humor und der Plausch eine sehr wichtige Rolle einnehmen beim Mixed-Volley – es ist doch auch eine gute Portion Ehrgeiz und Siegeswille dabei. Diese Balance innerhalt des Teams zu finden, ist bekanntlich eine Herausforderung (das alle zum Spielen kommen/die eigenen Bedürfnisse abgedeckt sind). In dieser Saison hat’s mir das Team, trotz höherer Leistungsdichte mit zwei Zuzügen (Philippe und Tanja), einfach gemacht. Es stand nach meinem Empfinden jederzeit der Erfolg des Teams im Vordergrund. Dann noch bei einem Bier zusammenzusitzen, oder zum Saisonabschluss gemeinsam ein Abendessen in einem Resti zu geniessen: So soll‘s sein!

Was nun die nächste Saison bringt - lassen wir uns überraschen – aber es wird sicher eine Gute.

Team: Alice, Daniela, Jeanine, Bianca, Tanja, Rémi, Dani, Christian, Dieter, Andreas H., Philippe

Mixed-Volley 1. Liga/Saison 2011/2012

         Mannschaften           Punkte   Spiele       Siege

1        VBC Gelterkinden        35           14             12

2        Schneewittli                 26           14             9

3        Ballefitzer                    26           14             8

4        Cappucinos                  20           14             7

5        VBC Bubendorf            17           14              6

6        Allegra                         16           14             5

7        TV Oberwil                  14           14              5

8        Die Andere                   14           14             4

   
© www.blaettler4u.ch / 2013